Link verschicken   Drucken
 

Rückblick

Mai 2019

Ausflug ins Himmelmoor nach Quickborn

Am 7.5.2019 haben unsere 12 ältesten Kitakinder einen Ausflug in das Himmelmoor unternommen. Angeboten wurde eine Führung zum Thema „Die Birke“ im Rahmen des „Aktionamonats Naturerlebnis“. Frau Gisela Oden-Behrendt hat uns begrüßt und uns ins Moor geführt. Nach einem gemütlichen Frühstückspicknick ging es los. 

 

Zu Beginn hat uns Gisela den Moorboden erklärt. Wir sind alle gehüpft und haben gemerkt, wie sehr alles wackelt, weil der Boden so weich und nachgiebig ist. Und sie hat uns gezeigt, dass es schwer zu erkennen ist, wie sumpfig und tief der Boden sein kann und es deshalb sicherer ist, von den Tümpeln Abstand zu halten.

 

Es gibt im Moor viele Birken und wir haben gelernt, dass es die Hängebirken und die Schwarzbirken gibt. Gisela hat eine schwarze und eine weiße Stofftasche in die Sonne gelegt und nach einer Weile durften alle Kinder fühlen, welche Tasche wärmer geworden war. Es war die schwarze Tasche. Daran hat Gisela uns verdeutlicht, dass die Schwarzbirke durch ihren dunklen Stamm mehr Wärme aufnimmt und durch die Wärme besser wächst als die weißstämmigen Birken. 

 

Wir haben uns die Birkenblätter genau angeschaut (die dreieckigen der Hängebirke und die runden der Schwarzbirke) und Gisela hat uns einen Tee aus Blättern zubereitet. Der Tee soll bei Erkältungen und Blasenentzündungen helfen. Getrocknete Blätter kann man zerbröseln und z.B. in Quark eingerührt essen.

 

Außer den Birken haben wir noch Pfeifengras und Wollgras kennengelernt. Im Moor leben auch viele Tiere, unter anderem Gänse und Reiher und auch Kreuzottern. Um denen nicht zu begegnen sollten wir nur auf den Wegen gehen.

 

In einem weiteren Experiment hat Gisela einen Tropfen Spüli auf einer Birkenscheibe verrieben und dann von der anderen Seite durch die Scheibe Luft gepustet. Wir haben dabei gelernt, dass die Baumscheibe durch die Poren Luft durchlässt. Es war witzig zu sehen, wie plötzlich Schaum auf der einen Seite entstanden ist.

 

Wir haben Birkenrinde und –Blätter zum Basteln gesammelt. An einer kurzzeitig über einen Zweig gebundenen Plastiktüte konnten wir sehen, wieviel Feuchtigkeit die Blätter in sich haben. Zum Schluss hat jeder von Gisela eine kleine Birkenbaumscheibe und ein Stück Schmirgelpapier bekommen. Damit durfte jeder das Holz glatt schleifen.

 

Gisela hat uns Stöcker und Reisig von der Birke mitgegeben, damit werden wir uns Besen binden. Es war ein spannender und lehrreicher Ausflug, der uns viel Spaß gemacht hat.

 

Himmelmoor

 

Himmelmoor

 

Himmelmoor

 

Himmelmoor

 

Februar 2019

Zeitungsprojekt "ZiKiTA"

Einen Monat lang haben die Königskinder am Zeitungsprojekt „ZiKiTa" des A.Beig-Verlages teilgenommen. Gemeinsam mit den Maskottchen der Kindernachrichten, dem Wal Piet und der Ente Paula, haben wir die Zeitung erforscht. Jeden Tag wurden uns die aktuellen „Barmstedter Nachrichten" für alle teilnehmenden Kinder in die Kita geliefert.

 

Warum wollen wir im Kindergarten Zeitung lesen?
Kinder im Vorschulalter entwickeln zunehmend Interesse an dem, was im weiteren Umfeld vor sich geht und sie werden durch die verschiedenen Medien mit der „Außenwelt" konfrontiert. Zeitung lesen fördert und stärkt eine Reihe an Kompetenzen:

  • Sprachförderung, Text- und Sinnverständnis
  • Schriftkultur, Spaß am Lesen und Umgang mit Buchstaben
  • Medienkompetenz
  • Neugier, Wissensdurst
  • Mathematische Frühförderung, Verständnis für Zahlen, Mengen und Formen
  • Interaktion

 

Fast täglich haben wir geschafft, unsere Zeitungsrunde abzuhalten. Wir haben die Zeitung von vorn nach hinten durchgeblättert, die Seiten gezählt, die verschiedenen Rubriken kennengelernt und besonders gerne haben wir uns mit der KiNA-Seite, den Kindernachrichten, beschäftigt. Dort haben wir die Berichte gelesen, die Rätsel gelöst und Piet und Paula entdeckt.

 

Über den Wetterbericht, das Horoskop, Tiergeschichten, Werbung und das Fernsehprogramm haben wir uns unterhalten. Die Kinder haben festgestellt, dass nicht nur schöne, sondern auch unerfreuliche und gefährliche Sachen in der Zeitung stehen. Und oft fanden wir in der Zeitung Berichte, die sich mit Erlebnissen der Kinder deckten. Z.B. ein Bericht darüber, dass viele Kinder im Grundschulalter noch nicht schwimmen können, genau an dem Tag, als Emily ihr Schwimmabzeichen gemacht hat.

 

Besonders interessant waren Berichte aus unserer Region, als es in Barmstedt gebrannt hat oder Nachrichten über den Wolf oder den Sportler aus Pinneberg, der im Fernsehen aufgetreten ist.

 

Das Umblättern der großen Zeitungsseiten war nicht einfach, die richtige Seite zu finden manchmal auch nicht. Wir hatten Spaß beim Ausschneiden und Einkleben, beim Zeitung falten und zerreißen und wir haben eine „Zeitungsballschlacht" veranstaltet.

Besonders spannend war es, zu sehen, wie wissbegierig die Kinder sind, wieviel Wissen sie schon haben und dass sie durchaus eigene Meinungen haben und diese vertreten können.

 

Es war ein spannendes Projekt und es entwickelte sich schnell die Idee, eine eigene Zeitung zu erstellen, für die die Kinder selbst Berichte verfassen. Toll war, dass am ersten Projekttag ein echter Zeitungsreporter zu uns kam und unser Foto am nächsten Tag auf der Titelseite! Der Barmstedter Zeitung zu sehen war.

 

Abschließend fahren wir noch nach Pinneberg und dürfen dort das Druckhaus besichtigen.
 

Zikita